Allgemein, Backpacking, Europa, Georgien
Schreibe einen Kommentar

Georgien Backpacking – neuer Guide

Georgien Backpacking

Was gibt es in Georgien zu sehen?

Georgien Backpacking eignet sich hervorragend zum Wandern. Mitten im Kaukasus locken noch völlig ursprüngliche und entlegene Gegenden, wie Swanetien zum Bergsteigen ein. Hier solltest du schnell zuschlagen bevor die Gegend völlig touristisch erschlossen und von Skiliften und Seilbahnen zerstört wird. Außerdem sollte eine Wanderung am Mount Kazbegi bei keiner Georgienreise fehlen.

Auch Kulturbegeisterte kommen beim Georgien Backpacking nicht zu kurz. Jahrunderte alte Klöster, Höhlensiedlungen und Burgen laden ein das Land zu entdecken. Ganz kurios ist ein schwäbisches Dorf mitten in Georgien, das Stalinmuseum in Gori oder die völlig verrosteten, aber immerhin funktionsfähigen Seilgondeln der Bergarbeitersiedlung Chiatura.

Georgien Backpacking
Eine Wanderung am Mount Kazbegi ist einfach unbeschreiblich

Richtig abschalten kannst du in Batumi, den beliebtesten Badeort Georgiens. Nachts hingegen erwacht Batumi zum leben und Stranddiscos laden zum feiern ein.

Georgien Backpacking eignet sich sogar für Weinliebhaber . Kachetien und Imeretien sind nicht nur landschaftlich und kulturell interessant, sondern bieten auch die Gelegenheit das ein oder andere Glas Wein zu verkosten. Die schönste Stadt Georgiens ist zweifellos Signaghi wegen seiner romantischen Lage und einer umlaufenden Stadtmauer gerne von Hochzeitspaaren aus alllen Landesteilen aufgesucht.

Du siehtst Georgien ist unglaublich vielfältig und hat jedem etwas zu bieten.

Georgien Backpacking
Signaghi ist ein Paradies auf Erden. Ein mittelalterlicher Ortskern, zahlreiche Weinlokale und dazu noch ein unvergleichlicher Ausblick locken

Einreise:

Für die Einreise nach Georgien wird jediglich ein 6 Monate gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt. Es fallen keine weiteren Kosten an.

Flüge

Günstige Direktflüge starten von Memmingen, Dortmund oder Berlin nach Kutaissi. Flüge in die Hauptstadt Tiflis (Tiblisi) sind oft teurer.

Grenzübertritt

Georgien ist von Armenien, Aserbaidschan und Russland (über die sehr reizvolle Georgische Heerstraße) problemlos zu erreichen. Schwieriger gestaltet sich eine Ausreise über die international nicht anerkannten, abtrünnigen Provinzen Abachasien und Südossetien. Zwar kann die Grenze passiert werden, du solltest jedoch darauf achten wieder auf dem selben Weg zurückzukommen, da eine Ausreise über Russland als illegaler Grenzübertritt gewertet wird und dich bei einer erneuten Einreise in Georgien in ernsthafte Schwierigkeiten bringen könnte.

Georgien Backpacking
Georgien lockt auch mit einer reichen Kultur und Jahrhunderte alten Kirchen und Festungen


Unterkünfte:

Privatzimmer:

Die weitverbreiteste und beste Möglichkeit günstig in Georgien zu übernachten sind Privatzimmer. Sie kosten zwischen 10 € und 15 € ohne Frühstück.

Hostel:

Gibt es nur in größeren Städten, wie Tiflis, Kutaissi, Batumi oder Bordschormi. Dafür aber sehr zahlreich. Für 5 – 10 € für einen Schlafsaal etwas günstiger als ein Privatzimmer.

Georgien Backpacking
Privatzimmer in einer Berghütte in Swanetien

Geld

Georgiens Währung ist der Lari. 1 Euro entspricht dabei ungefähr 3 Lari. Mit 20 – 25 Euro Reisebuget musst du auf nichts verzichten in Georgien. Gründsätzlich lässt sich sagen, dass alle Preise 1/3 von dem entsprechen, was du in Deutschland bezahlen würdest. Das macht Georgien Backpacking unglaublich günstig ohne aber auf die westlichen Annehmlichkeiten, wie moderne Cafes, Nachtleben oder das Glas Wein verzichten zu müssen.

Zudem sind Kirchen und Burgruinen frei zugänglich und nur wenige Sehenswürdigkeiten verlangen einen Eintritt. Etwas ärgerlich ist der „Eintrittspreis nur für Ausländer“ in den bestbesuchten Discos in Batumi, es gelang uns aber ein paarmal uns unter die Georgier zu mischen und umsonst hineinzukommen.

Sicherheit:

Georgien ist ein sehr sicheres Reiseland und fühlten uns Tags wie Nachts sehr wohl auf den Straßen.

Polizei:

Auch mit der Polizei sind wir während unserer Reise nicht in Kontakt gekommen.

Verhaltensregeln:

Der Lebenstil der Georgier entspricht im wesentlichen unseren westlichen Verhaltensregeln.

Transport:

Maschrutkas:

Es gibt keine Busse in Georgien um von A nach B zu kommen. Nur kleine Minivans, sogenannte Marschrutkas, die mit sehr engen Sitzplätzen augestattet sind um möglichst vielen Reisenden einen Platz zu bieten.

Das Ziel ist durch einen kleinen beschriebenen Pappkarton an der Frontscheibe ausgewiesen. Bei Schwierigkeiten auf den chaotischen Busbahnhöfen helfen die Georgier gerne weiter.

Meistens fahren sie erst ab, wenn alle Plätze gefüllt sind. Gezahlt wird stets beim Verlassen des Wagens.

Georgien Backpacking
Der Marschrutka-Bahnhof von Batumi

Sammeltaxis

Das gleiche Prinzip gilt für Sammeltaxis nur dass fünf Sitzplätze meistens schneller voll sind und du weniger Zeit verlierst.

Züge:

Züge sind zwar das billigste Transportmittel beim Georgien Backpacking, dafür aber langsam und fahren oft nur zweimal am Tag. Auch eine Klimaanlage fehlt vielen Waggons, sodass es sehr stickig ist.

Georgien Backpacking
Züge in Georgien sind billig

Hitchhikking

Hitchhikking funktionierte für mich weniger einfach als im Iran und Armenien. Reist du als Mann mit einer weiblichen Begleitung hast du oft bessere Chancen, solltest dich aber beim Anhalten der Autos im Hintergrund halten.

Land & Leute

Die Georgier sind sehr freundlich und hilfsbereit. Im Gegensatz zu den Armeniern und Iranern hatte ich jedoch den Eindruck, dass sie schneller ihr Interesse verlieren, sobald sie bemerken, dass du nicht ihre Sprache sprichst. Das die wenigsten Georgier Englisch sprechen wäre es also sehr vorteilhaft einige Begriffe auf russisch oder georgisch vor Reiseantritt parat zu haben um das Eis zu brechen.

Georgien Backpacking
Verrückt! Die alten Gondeln aus der Sowjetära in der Bergarbeiterstadt Chiatura werden immer noch genutzt um von A nach B zu kommen

Essen

Die Georgische Küche ist sehr herzhaft und du wirst bei all den köstlichen Gerichten definitiv zunehmen. Im einzelnen möchte ich euch die wichtigsten Leckerbissen der georgischen Küche vorstellen.

Puri:

ein ähnlich wie in Armenien und Iran an der Innenseite einer heißen Tonofenwand gebackenes Fladenbrot

Sulguni:

Georgiens bekanntester Käse, er ist bestandteil fast jeder Mahlzeit und wird zum Frühstück, wie Abenbrot gereicht. Er wird aus Kuhmilch hergestellt und für die Reife wird er in Salzlake eingelegt.

Georgien Backpacking
Abendessen in Georgien mit Puri und Sulguni-Käse

Khachapuri

Ist der Edelsnack schlechthin! Von Kachapuri gibt es eine unglaubliche Vielzahl an Varianten, so vering mir niemals die Lust auf Khachapuri! Allen gemeinsam ist jedoch eine große Menge an geschmolzenen Käse als Zutat. Du kannst Khachapuri sowohl im Imbiss, als auch in einem Lokal kaufen.

Khachapuri Imeruli

Der Standardkhachapuri sieht aus wie eine Pizza, der geschmolzene Käse verbrigt sich im inneren des Khachapuris. Für einen wirklich guten Khachapuri mit viel Käse sollte man 6 Lari (2 €) ausgeben.

Khachapuri Megruli

Hier wird Sulguni Käse verwendet und zwar nicht nur im Inneren sondern auch noch oben darauf kommt eine extra Portion. Sozusagen ein Doppeldecker.

Khachapuri Atscharuli

Aus der Region Adscharien ist für mich die leckerste Khachapuri-Variante. Hierbei wird aus dem Teig ein Schiffchen geformt, dieses dick mit Käse gefüllt. Dann wird in der Mitte ein kleiner Krater geformt in das ein Spiegelei und viel Butter gelegt wird. Für eine Standarprotion (6 Lari) solltest du schon einen großen Hunger mitnehmen, dieser Khachapuri sieht zwar klein aus hat es aber in sich.

Lobiani

Ist die vegane alternative zu Khachapuri. Statt Käse befinden sich passierte Bohnen im Teig. (4 Lari)

Chinkali

Chinkalis sind gefülllte Teigtaschen, die wie eine Knoblauchknolle aussehen. Sie werden in Salzwasser gekocht. Die Anzahl der Falten ist dabei ein untrügliches Qualtiätsmerkmal, denn je mehr Falten der Chinkali hat desto mehr Flüssigkeit sammelt sich darin.

Gefüllt werden Chinkalis in Verschiedenen Varianten mit Kartoffeln, Pilzen, Rind- und Schweinefleisch. Prinzipell sind der Phatansie der Köche aber keine Grenzen gesetzt.

Traditionell isst man Chinkalis mit der Hand. Du packst sie dabei am besten am Stil und beisst beherzt unten ab. Das Essen eines Chinkalis mit der Hand erfordert etwas Übung und zu anfangs besudelte ich mich einige Male mit der dampfend, heissen Flüssigkeit im Inneren der Taschen. Der Stil ist meistens etwas hart, weshalb man ihn wieder auf den Teller zurücklegt.

Es gibt spezielle Gaststätten nur für Chinkalis, ein sehr Gutes ist das El Depo und befindet sich in Kutaissi in der Joseb-Grishashvili-Straße 10 in der Nähe der Tetri Brücke. (1Chinklai kostet um die 0,70 Lari)

Georgien Backpacking
Dampfend köstliche Chinkali in einem Gasthaus in Kutaissi

Tschurtschchela

Sind in jedem Markt Georgiens zu finden und sollten nicht mit Würsten verwechselt werden, denn tastächlich handelt es sich um Nüsse die an einer Schnur aufgefädelt werden und anschließen in einem mit Mehl verdickten Traubensaft getaucht und anschließend wie Würste zum Trocknen aufgehangen werden.

Tschurtschchela sind halbar, gut zu transportiern und der ideale Energielieferant für lange Trekkingtouren ür 1 Euro. Du solltest dir unbedingt welche mitnehmen bevor du nach Swanetien zum Wandern aufbrichst, denn dort sind sie ausgerechnet nirgends zu finden.

Frische, weiche Tschurtschchela schmecken am besten. Ältere werden oft hart und zäh. Die Farben reichen von gelb, grün bis orange oder rot und haben nichts mit dem Geschmack zu tun.

Georgien Backpacking
Tschurtschchela ist ein energiereicher Snack, aufgehangen wie Würste

Fazit: Georgien Backpacking bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten. Die herzhafte Küche und der Wein machen Georgien Backpacking auch zu einem kulinarischen Erlebnis und die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Georgien ist sehr günstig, es fallen keinen Visumsgebühren an, selten wird Eintritt zu den Sehenswürdigkeiten verlangt und die Flüge sind preiswert. Also worauf wartest du? Starte dein Georgien Backpacking Abenteuer!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.