Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pakistan

Bahawalpur nahe der Wüste Cholistan

Bahawalpur nahe der Wüste Cholistan

Bahawalpur nahe der Wüste Cholistan ist eng mit den Abbasi´s verknüpft. Die Stadt wurde von dieser Herrscherdynastie im 18. Jahrhundert gegründet und von 1835 bis zur Unabhängigkeit Pakistans, war sie sogar Haupstadt eines eigenen Staates. Ich hatte das große Glück einen Nachfahren der Abbasi´s zu treffen. Den Bericht und alles was ihr sonst noch zur Stadt wissen müsst, findet ihr in diesem Artikel! Derwara Fort Mit Freunden meines Hosts fahren wir um Derwara Fort und ein Familienmitglied der Abbas Familie zu besuchen. Sie führen ihren Stammbaum auf einen Onkel des Propheten Mohammeds zurück: Abbas ibn Abd-al Muttalib. Sie kamen einst von Ägypten nach Sindh und gründeten dort den unabhängigen Staat Bahawalpur. Es gibt tausende Geschichten, die den Reichtum der Abbas-Familie schildern. Unermesslicher Reichtum So soll Schah Abbas so reich gewesen sein, dass er das eine Mal die Straßen mit Reis reinigen ließ. Ein anderes Mal ließ er das Dach einer Luxuslimousine der damals ganz neuen Autos abschneiden, um füllte es mit Gras um seine Pferde zu füttern. Auch soll er ganze 70 Frauen in seinem …

Multan, die Stadt der Schreine

Multan, die Stadt der Schreine

Multan, die Stadt der Schreine Schon immer musste derjenige der von Afghanistan nach Indien wollte auch Multan, die Stadt der Schreine queren. So verwundert es kaum, dass Alexander der Große die Stadt auf seinem Feldzug eroberte und nach ihm kamen viele weitere Herrscher der Araber, Mongolen, Mogulen, Sikhs und schließlich die Briten. Multan, die Stadt der Schreine ist vor Allem für zwei Dinge bekannt! Zum Einen befinden sich hier unglaublich viele Gräber (Man könnte den Eindruck haben in der Stadt befinden sich beinahe genausoviele Gräber, wie Menschen auf der Straße!). Zum Anderen für ihre große Hitze, welche im ganzen Land niergends so hoch ist wie in Multan, die Stadt der Schreine. Laut einem alten Sprichwort hat Multan Gräber, Bettler, Staub und Hitze im Überfluss! Warum also überhaupt hierherkommen? In Multan haben viele Sufi-Heilige gewirkt, deren kunstvolle Schreine sich über die ganze Stadt verteilen. Die wichtigsten  davon sind die Schreine von Rukn-i Alam, Shah Shams Tabrizi und Baha’uddin Zakariya. Außerdem ist der Bazar von Multan, ein wahres Gourmetparadies in dem du allerlei pakistanische Köstlichkeiten findest, wie …

chiniot und seine Havelis

Chiniot und seine Havelis

Chiniot und seine Havelis Chiniot ist berühmt für seine Holzmöbel und das herrausragende Schnitzhandwerk. Die Stadt hat eine sehr altes Altstadtzentrum mit vielen Havelis an der man diese Holzkunst bestaunen kann. Die Villen wurden einst von den reichen Händlern Chiniots errichten. Früher lebten dort überwiegend Hindus und der Berghügel „Affenfelsen“ war ihnen heilig. Auch ein ehemaliger Hindutempel ist noch von außen zu bestaunen. Doch mit der Teilung des Landes in Indien und Pakistan mussten die Hindus fliehen und so zogen Muslimische Flüchtlinge ihrerseits aus Indien kommend in die verlassenen Häuser ein und der Hindutempel wurde kurzerhand in eine Schule umfunktioniert. Havelis Der Zustand der Häuser in Chiniot ist nicht zu vergleichen mit den so schön restaurierten Bauwerken aus Jaidphur  oder Jodphur im indischen Teil Punjabs. Dennoch entwickelt die Stadt seinen ganz eigenen Scharm. Durch dem Verfall nahen Zustand entwickelt sich eine Art Lost-Places-Charakter. Gleichzeitig wohnen immer noch viele Menschen in den Gebäuden, man fragt sich wie angesichts der offensichtlichen Baufälligkeit und die Gebäude sind mit Leben gefüllt. Kinder winken aus den Fenster und lächelnde Menschen …

Mein Besuch der Gurdwara Nankana Shaib

Gurdwara Nankana Sahib Heute gibt es für euch wieder einen Erlebnisbericht aus Pakistan. Diesmal von der Gurdwara Nankana Sahib in der Stadt Nankana zwischen Lahore und Faisalabad. Am 29. November 1469 wurde dort Guru Nanak geboren, der Begründer des Sikhismus, von dem ich euch schon in Amritsar berichtet habe. In seinem Geburtsort wurde ihm zu Ehren eine große Gurdwara errichtet. Ein mit Koranversen bestickter Umhang, ein Geschenk des Kalifen von Bagdad, ist das wichtigste Heiligtum, das in der Gurdwara Nankana Sahib aufbewahrt wird. Da ich noch am Vormittag eine Tour in Lahore hatte kam ich erst Abends im Ort an. Ich dachte es müsste kein Problem sein ein Hotel zu finden, doch was mir dann abenteuerliches wiederfuhr könnt ihr in meinem Bericht lesen. Tipps zum Besuch der Gurdwara Nankana Sahib findet ihr am Ende des Artikels. Im Regenbogenbus Der regionale Bahnhof Lahors an der Circular Road ist wirklich riesig und man findet ohne jede Hilfe kaum den richtigen Bus. Lautes Hupen und Brüllen gehört hier zum Ton der guten Busfahrer. Die Geldeintreiber brüllen laut die …

Backpacking-Highlights 2018

Backpacking-Highlights 2018

Hallo lieber Leser! Wieder ist das Jahr rum und in den Kanälen der Fernsehrlandschaft wird wieder zurückgeblickt. Was haben wir nicht alles erlebt?  Grund genug für mich Resüme auf ein aufregendes Reisejahr und meine Backpacking-Highlights 2018 zu ziehen. März Zum einen war, da meine Trip zu Fuß auf dem Limeswanderweg von Idstein nach Aschaffenburg! Mitte März ging es los! Zunächst bei wunderschönen Wetter, dann kam plötzlich der Winter zurück und ich wanderte durch Schnee und Eis. Pfingsten Pfingsten besuchte ich die österreichische Stadt Linz und die nahegelegene Landesausstellung in Enns. Die Ausstellung war toll! Linz hatte mir sehr gut gefallen, die Stadt hat einen einzigartigen österreichischen Charme bewahrt. Vor allem auf dem Flohmarkt trifft man noch viele Originale und die Linzer Torte schmeckt nirgends so gut wie in der Konditorei Jindrak! August & September Das Größte meiner Backpacking-Highlights 2018 war sicherlich meine 44-tägige Reise durch Pakistan. Zunächst landete ich in Dehli, sah mir das Taj Mahal und den sehr beeindruckenden Goldenen Tempel von Amritsar an. Dann ging es abenteuerlich über die Grenze, wo ich erstmal …

Basecamp der ersten Nanga Parbat Expeditionen

Auf zum Basecamp der ersten Nanga Parbat Expeditionen!

Heute nehme ich euch mit auf die Spuren der ersten Nanga-Parbat-Expeditionen!  Der Nanga Parbat ist ein sehr schwierig zu besteigender Berg und schon viele Abenteurer mussten hier ihr Leben lassen. In den 30er Jahren gab es ganze fünf gescheiterte Expeditionen und namenhafte Bergsteigerlegenden, wie Willy Merkel und Alfred Drexel ließen dort ihr Leben. Danach versuchte man erst wieder 1953 über diese Route aufzusteigen und schließlich gelang es dem Tiroler Hermann Buhl in einem unglaublichen 42-stündigen Alleingang den Gipfel zu erstürmen und wieder lebend zurückzukommen. Auch wir begaben uns auf ihre Spuren. Die insgesamt 66 verunglückten Bergsteiger und der Name „Killermountain“ waren uns jedoch eine deutliche Warnung und wir blieben lieber im Basecamp der ersten Naga Parbat Expeditionen, welches auf einer wunderschönen blühenden Wiese und vom beachtlichen Raikot-Gletscher und natürlich dem riesigen Bergmassiv selbst umrahmt wird!   Vorweg Die Tour zum Basecamp der ersten Nanga Parbat Expeditionen muss auf drei Tage verteilt werden. Am ersten Tag gelangst du von der Raikot Brücke zu den Fary Meadows. Dort kannst du eine Nacht im Zelt oder in einer …

Sehenswürdigkeiten im Hunzatal

Den Himmel so nah – Sehenswürdigkeiten im Hunzatal

Das Hunzatal und deren Bewohner Sehenswürdigkeiten im Hunzatal Das Hunzatal ist eine der schönsten Bergregionen von ganz Pakistans und befindet sich auf 2400 m. Auch hier wird auf Terassenfeldern Ackerbau betrieben, die mit einem aufwendigen Verteilungs- und Kanalsystem bewässert werden. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten im Hunzatal gehören das Baltit- und das Altit Fort. Die eigentlichen Sehenswürdigkeiten im Hunzatal sind aber natürlichen Ursprungs. Am Eagles Nest hat man einen wunderschönen Rundumblick auf die umgebenden Berge, davon sind die Eindrücklichsten der 7788 m hohen Rakaposhi und die Lady Fingers. In Gulmit kann man zuerst durch Aprikosenhaine, über einen Gletscher zum Borit Lake wandern. Von dort aus führt ein abenteuerlicher Weg über die Husseini Brücke nach Passu, oder für Geübte über den Passu Gletscher (Achtung Führer erforderlich!) Legenden um die Hunzakut Die Bewohner des Hunzatals werden Hunzakut genannt, viele Legenden ragen sich um sie. So sollen sie einstige Nachfahren, des Heeres von Alexander den Großen sein, die sich hier niederließen. Die blauen Augen mancher Bewohner sollen ein Beweis für ihre europäische Abstammung sein. Fast Tausend Jahre blieb das …

mein besuch bei den paschtunen

Peshawar & Swat – Mein Besuch bei den Paschtunen

Die Paschtunen sind ein Volk, das in Pakistan und Afghanistan lebt. Ihr ursprüngliches Stammesgebiet wurde durch die Briten (Durandlinie) geteilt. Die Paschtunen sind ein sehr traditionsbewusstes und stolzes Volk, aber ihre Herzlichkeit kennt keine Grenzen und Gastfreundschaft ist ihnen sehr wichtig. Mein Besuch bei den Paschtunen war definitiv eine der tollesten  Erfahrungen auf meiner Pakistanreise! Peshawar Mein Besuch bei den Paschtunen führte mich nach Peshawar der paschtunischen Provinz Khyber Pakthunkhwa. Gegründet wurde sie vor etwa 2000 Jahren im Gandahara-Reich, das bis heute zahlreiche Spuren in der Region hinterlassen hat. Namenhafte Herrscher wie Alexander der Große, Großmogul Babur, Ranjit Singh und schließlich die Briten herrschten über die Stadt. Die Tour startet man am besten von der Mahabat-Khan-Moschee: Mahabat-Khan-Moschee Sie wurde im 17. Jahrhundert während der Mogulherrschaft von den Gouvaneur von Peshawar Mahabat Khan errichtet. Bestehend aus weißem Mamor ist sie eines der größten Wahrzeichen der Stadt. Unter der Sikh-Herrschaft dienten ihre Minarette als Galgen für wiederspenstige Rebellen. Es wurden angeblich fünf Menschen am Tag (zu jeder Gebetszeit) aufgehängt. Das Innere ist wunderschön. Nicht immer ist die …

in Islamabad

Independence Day – verrückte Tage in Islamabad!

Heute berichte ich euch von wirklich verrückten Tagen in Islamabad, denn es war Independence Day! Islamabad ist die Hauptstadt Pakistans. Da sich Lahore zu nahe an der inidschen Grenze befand  und die bisherige Haupstadt Karachi eine zu große Konzentration der Wirtschaft bedeutete, schuf man eine neue Stadt vom Reißbrett, nahe der bisherigen Kleinstadt Rawalpindi in den Marghalla Hills. 1959 erfolgte der erste Spatenstich, doch Geldnot sorgte dafür, dass man erst Anfang der 80er Jahre den Regierungsitz hierher verlegen konnte. In den folgenden Jahren wuchs die Stadt nur langsam. Im Gegensatz du den anderen Großstädten Pakistans fällt sofort auf, dass Islamabad viel sauberer und grüner ist. Man sieht keinen Müll in den Straßen, die Bäume spenden Schatten und verströmen einen angenehmen Duft! 14.08.2018    –   Independece Day – verrückte Tage in Islamabad Die Freunde von Haris, meinem Couchsurfing-Host in Islamabad kommen herein. Wir kochen und Essen zusammen. Dann brechen wir auf in die Nacht. Auf der Hauptstraße knallt und raucht es! Es ist total verrückt! Die Pakistaner brennen einfach ein Feuerwerk ab, aber es gibt keine …

kulinarischen Entdeckerreise durch Pakistan

Auf meiner kulinarischen Entdeckerreise durch Pakistan

Pakistans Küche ist genauso vielfältig, wie seine Bewohner! Auf meiner kulinarischen Entdeckerreise durch Pakistan lernte ich eine Vielzahl an tollen Gerichten kennen! Sie startete im Lahore, die Stadt ist weltweit bekannt für gutes Essen! Weiter ging es in den Norden. Isst man im dort kaum scharf so verbrannte ich mir im Süden glatt den Mund 😉 . Vom Nationalgericht den Biryani gibt es unzählige verschiedene Varianten, dass es schwer fällt zu sagen welches das Originalrezept war. Vermutlich hatt jedes Restaurant mittlerweile sein eigenes Rezept. Auch wurde sie über die Jahrhunderte auch immer wieder von den Ländern  Pakistans beeinflusst. So stammt das Falooda ursprünglich aus Persien und wurde weiterentwickelt. Nihari wurde ursprünglich in Dehli erfunden und nahm seinen Weg nach Pakistan mit den Auswanderen Mitte des 20. Jahrhunderts und ist heute in Karachi weit verbreitet. Worauf wartest du? Folge mir auf meiner kulinarischen Entdeckerreise durch Pakistan! Frühstück Auf meiner kulinarischen Entdeckerreise durch Pakistan lernte ich verschiedene Brote kennen: Naan ist allgegenwärtig in Pakistan. Teigfladen die man an die Wände geheizter Öfen geklebt, bis sie gar sind. …