Alle Artikel in: Iran

Norden Irans

Reiseroute – der Grüne Norden Irans

Du denkst Irans Landschaft ist vor allem eins! Eine einzige staubige, flache und langweilige Wüste? Dann solltest du den Norden Irans unbedingt einmal einen Besuch abstatten. Der Norden Irans ist geprägt von zahlreichen, schattenspendenen alten Wäldern. In dieser sehr fruchtbaren Gegend, in der der Ackerbau ihren Ursprung nahm, wird heutzutage u.a. Reis  und Tee angebaut. Uralte mystische Burgenruinen befinden sich auf dem Weg, denn das wertvolle Land und die Handelswege mussten beschützt werden. Von den alten Kulturen zeugt auch das Felsendorf Kandovan, ähnlich wie im berühmte Kappadokien meißelten sich hier die frühen Iraner ihre Häuser in den Felsen. Rasht Rasht ist ein guter Ausgangspunkt für Fahrten zum Guilan Rural Heritage Museum, der Festung Rudkahan und Lahidschan. Guilan Rural Heritage Museum Ein großes Freilichtmuseum zeigt viele alte Häuser aus der Provinz Gulian. Die Idee den Erhalt dieser Gebäude entstand in den 90er Jahren nach einem Erdbeben. Ein Glück, denn diese sind sehr schön und mit den strohgedeckten Dächern fühlte ich mich zurückversetzt in eine Märchenwelt. Gebaut wurden sie mit Lemziegeln in eine Art Fischgrätenmuster und dann …

Irans Süßigkeiten

Irans Süßigkeiten – Top 10 für Naschkatzen

  Iran hat viel mehr zu bieten als Kebab und Reis. Es ist ein wahres Paradies für Schleckermäuler, denn beinahe jede Stadt hat seine eigene, traditionelle Süßigkeit. Dabei enthalten die meisten so wohl klingende wie auch schmackhafte Zutaten, wie Safran, Rosenwasser und Kardamon. Ob feines Gebäck, persischer Nougat oder das köstliche Safraneis, im Iran wirst du sehr viel Zeit damit verbringen, dich durch die verschieden Basare zu wühlen und dabei immer wieder auf´s neue eine köstliche Entdeckung zu machen! Denn es ist ganz selbsverständlich, dass dir die Händler eine Kostprobe ihrer Leckereien anbieten! Um dir ein bisschen Zeit zu ersparen, möchte ich dir hier meine persönliche Top 10 für Irans Süßigkeiten vorstellen 😉

Osten von Iran

Reiseroute – Wüsten & das Ende der Welt im Osten von Iran

Heute möchte ich euch in den Osten von Iran mitnehmen. Dieser Teil ist vor Allem von Wüste geprägt. Auf dieser Tour fühlte ich mich dem Ende der Welt immer näher kommen. Zuerst noch in der lebendigen Lebestadt Kerman erkundigte ich einige längst verlassenen Städte und mystische Orte nahe Zabol. Von Zahedan gings dann nach Chabbahar in die Mineral Mountains, einer völlig kargen Mondlandschaft und dann von Schiraz aus nach auf den Mars! Nein nicht den echten, aber zumindest täuschend echt auf der Insel Hormuz! Eine unglaublich intensive Tour erwartet dich!

sar-agha-seyed

Sar-Agha-Seyed – ein Abenteuer im Zagrosgebirge

Es ist nachts auf der Si o-se Pol Brücke in Esfahan treffen wir auf einen iranischen Fotografen. Er zeigt uns seine Fotos, die er während seiner Reise durch sein Heimatland bereits gemacht hat. Sie sind wunderschön und faszinierend zugleich! Er erzählt uns von Sar-Agha-Seyed einem verborgenen Ort in den Bergen des Zagros! Das Dorf ist 6 Monate im Jahr von der Außenwelt abgeschnitten, dann ist nämlich die Straße die nach Sar-Agha-Seyed führt unpassierbar! Als er dort vor einigen Wochen zur Fahrt hinauf aufbrechen wollte, musste er leider wieder umkehren, der viele Schnee versperrte immer noch die Straße. Jetzt müsste sie aber schon wieder frei sein!

Iran Reiseroute

Reiseroute – Der Wilde Westen Irans

Diesmal möchte ich euch in den Wilden Westen Irans entführen. Auf dieser Reiseroute erwarten euch zahlreichen antiken Stätten! Der Provinz Loristan mit seinen wundervollen Menschen und einer atemberaubenden Berglandschaft mit zahlreichen Wasserfällen und bis in das Gebiet der Kurden mit unendlich weiten Bergketten an die Grenze zum Irak. Schließlich geht es dann über Hamedan zurück nach Teheran. Ahwaz

Zugfahrt von Andimeshk nach Dorud

Zugfahrt von Andimeshk nach Dorud – einfach unglaublich!

Falls ihr länger als 2 Wochen im Iran unterwegs seit, dann solltet ihr unbedingt diese Zugfahrt von Andimeshk nach Dorud ganz oben auf eure To-Do-Liste setzen! Die kahlen Canyons links und rechts und die veralteten Zugwagons werden euch an eine Zeitreise durch den wilden Westen erinnern. Außerdem empfehle ich euch einen Besuch des Wasserfalls im gleichnamigen Ort Bisheh. Einen der Schönsten in ganz Iran! In meinem Bericht könnt ihr mehr über die abenteuerliche Fahrt lesen:

Iran Reiseroute

Die klassische Iran Reiseroute

Iran ist ganze 4 x so groß wie Deutschland! Dementsprechend viel gab es für mich zu sehen, denn Iran ist vielfältig, ob kunstvolle Bauwerke und Moscheen, staubige Wüstenstädte, antike Stätten oder die grünen Berge und Täler des Nordens und Westens! Unmöglich konnte ich alle sehenwerten Orte in einem einzigen Bericht zusammenfassen.  Deshalb möchte ich dir in den kommenden  Artikeln auch vier Iran Reiserouten vorstellen! Los geht es mit der klassischen Iran Reiseroute, die von den meisten ausländischen Touristen besucht wird und  in 2 Wochen zu schaffen ist. Außerdem stellt man sich auf Reisende schon ganz gut ein, beispielweise mit Hostels oder mit einigen Tourangeboten. Du findest hier die schönsten, ja beeindruckendsten Bauwerke, Gärten und Moscheen ganz Irans! Besonder hervorzuheben sind auch die zahlreichen Basare in denen dir die Düfte verschiedener Früchte und Gewürze in die Nase steigen werden! In den labyrinthartigen Gassen wuseln die Händler und Besucher umher, wie vor 100 Jahren scheint die Zeit stehengeblieben zu sein! Und plötzlich stehst du in einer großen Halle, abgeschieden vom hektischen Treiben in völliger Ruhe, in dem …

Teheran – Laut, chaotisch und doch eine Reise wert!

Teheran ist anders als der Rest Irans. Laut, chaotisch, versmoggt auf den ersten Blick wenig einladen. Gerade weil Teheran so anders ist, solltest du der 8-Millionen Einwohner Stadt eine Chance geben. Denn Teheran ist modern, die Frauen sind bunt gekleidet und tragen ihr Kopftuch selbstbewusst weit hinten. Die Jugend trifft sich in Parks, Männer wie Frauen, oder in schicken Restaurants und Cafes. Hier geht vieles schneller voran als im Rest des Landes, viele neue Ideen entstehen, die Stadt verändert sich rasch, so wurde 2014 die Tabiatbrücke, die von einer iranischen Architektin entworfen wurde, fertiggestellt. Und doch brodelt es leicht, wie ich in Gesprächen mit Iranern meines Alters festgestellt habe, viele träumen von einem Land ohne die hohe Korruption, besseren Zukunftschancen und mehr Freiheit. Es gibt auch einiges  zu entdecken. Zahlreiche Museen warten auf dich, ein Ausflug zum Tochal ermöglicht dir eine wunderschöne Aussicht über die Riesenmetropole. Vor allem Nachts überrascht dich ein Lichtermeer das von einem Talhügel bis zum anderen reicht. Aus diesem Grund habe ich für dich meine Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Teheran …

Iran mein ultimativer Travelguide

Iran – mein ultimativer Travelguide

  Iran ist es dort nicht gefährlich für Touristen!? Nein nicht im Geringsten! Ich reiste selbst in den Iran und fühlte mich so wohl, dass aus dem ursprünglich geplanten einem fast drei Monate wurden! Die Iraner sind sehr interessiert an Fremden und dein Wohlergehen liegt ihnen besonders am Herz! Falls du, wie ich, das Glück hast, bei einer iranischen Familie zum Essen eingeladen zu sein, wirst du von allen Mitglieder umsorgt und verhätschelt. Mehr als mir manchmal lieb war! So wurde mir auch schnell klar, dass das Leben der Menschen selbst mit der Politik des Landes gar nichts zu tun hat! Gerne möchte ich dich mit meinem ultimativen Travelguide ermutigen das Land zu besuchen und meine Erfahrungen teilen, damit auch deine Reise ein definitiver Erfolg wird! Denn es lohnt sich! Was gibt es im Iran zu sehen? Du denkst bei dem Wort Iran an langweilige staubige, trockene Wüstengegend? Iran hat viel mehr zu bieten! Das Land befindet sich in der Gegend des fruchtbaren Halbmonds und ist somit Wiege einer Jahrtausende alten Kultur! Bam, Rayen und …